11 beste Tauchpumpen 2022 im Test

Letztes Update: 26.09.22

 

Tauchpumpen im Test – die besten Modelle 2022 im Vergleich

 

Wenn Sie die beste Tauchpumpe für Ihre Zwecke suchen, sollten Sie sich vor dem Kauf insbesondere mit den verschiedenen Arten von Pumpen, der Ausstattung und Verarbeitung sowie der Förderhöhe und Fördermenge befassen. Falls Sie jedoch nur wenig Zeit haben und einfach nur schnell eine gute Entscheidung treffen möchten, können Sie unserer Empfehlung folgen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen das Modell U3KS von Jung sehr empfehlen, denn die Pumpe ist universell einsetzbar, solide verarbeitet und überzeugt auch im Dauerbetrieb durch eine hohe Zuverlässigkeit. Alternativ ist auch das Modell GC-SP 3580 LL von Einhell sehr zu empfehlen, denn die Pumpe ist sehr günstig, überzeugt aber dennoch durch eine hohe Fördermenge, eine gute Leistung und eine komfortable Handhabung.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

11 beste Tauchpumpen 2022 im Test

 

Wir haben uns eine Vielzahl verschiedener Modelle angeschaut und die besten Tauchpumpen 2022 für Sie in unserer Bestenliste zusammengefasst. So finden Sie mit Sicherheit schnell eine empfehlenswerte Pumpe für Ihren Einsatzbereich.

 

1. Jung U3KS 6500 l/h 6m

 

Als Testsieger und damit als beste Tauchpumpe für universelle Bereiche konnte sich die Jung Tauchpumpe durchsetzen. Es handelt sich hierbei um eine solide Pumpe, die mit 0,32 kW Leistung eine maximale Förderhöhe von 6 Metern bei einem Fördervolumen von 6.500 Litern erreicht. Die Förderhöhe ist zwar sicher nicht für jeden Einsatzbereich ausreichend, für den Alltag ist sie aber bestens geeignet.

Sie ist sehr solide gebaut, verfügt über ein vier Meter langes Kabel und ist trotz des Kunststoffgehäuses sehr langlebig, robust und solide. Dank Radialwellendichtringen und wasserdicht vergossenen Leitungseinführungen ist die Pumpe sehr sicher. Sie fördert Wasser bis 40°C, wiegt nur 3,4 Kilogramm und ist auch für den aufgetauchten Dauerbetrieb geeignet. Zudem ist eine Flachabsaugung eingebaut, wobei sie vollständig trockenlaufsicher ist.

Die Schaltautomatik der IP 68 Pumpe ist angebaut, der Motor ist über Wicklungsthermostate gut geschützt und sie hat einen freien Durchgang von 10 mm, so dass auch größere Partikel kein Problem sind. Zwar liegt sie preislich auf einem etwas höheren Niveau, das Preis-Leistungs-Verhältnis kann aber auf ganzer Linie überzeugen.

 

Vorteile:

Ausstattung: Die Pumpe arbeitet sehr zuverlässig und sicher. Dank Schaltautomatik, Wicklungsthermostat und guten Dichtungen ist sie sehr sicher.

Flachabsaugung: Sie kann auch als Flachwasserpumpe genutzt werden.

Bauweise: Die Pumpe ist insgesamt solide und hat eine lange Lebensdauer.

Dauerbetrieb: Sie ist auch für den Dauerbetrieb gut geeignet.

Schmutzwasser: Durch den freien Durchgang von 10 mm ist sie universell auch in verschmutztem Wasser einsetzbar.

 

Nachteile:

Förderhöhe: Die Förderhöhe ist auf maximal sechs Meter begrenzt.

Fördermenge: Sie schafft 6.000 Liter pro Stunde, was im unteren Bereich für solche Pumpen liegt.

Preis: Preislich liegt das Modell bereits auf einem etwas höheren Niveau.

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Einhell GC-SP 3580 LL 8000 l/h 7,5m

 

Die einfache und günstige Tauchpumpe von Einhell überzeugt durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Trotz des günstigen Preises überzeugt sie dank 350 Watt Leistung mit einer ordentlichen Förderhöhe von 7,5 Metern, 8.000 Litern Fördermenge pro Stunde und sie verfügt zudem über ein 10 Meter langes Kabel. Bereits ab 8 mm Wasserstand ist sie nutzbar und ist bis 1mm Wasserstand flachabsaugend.

Die Dichtungen sind trotz des etwas einfacheren Gehäuses insgesamt sehr ordentlich, sie verfügt über einen integriertes Rückschlagventil (Wasser im Schlauch fließt nicht zurück) und der Schwimmerschalter ist stufenlos einstellbar, so dass Sie die Pumpe universell einsetzen können. Dank stabilem Tragegriff, kompakter Bauweise und einem geringen Gewicht von etwa 3 kg lässt sie sich komfortabel transportieren.

Für Schmutzwasser ist sie allerdings nicht geeignet, denn sie erlaubt nur sehr kleine Partikel. Zudem ist etwas problematisch, dass sie sich unter verschiedenen Bedingungen beim Pumpen so am Boden festsaugen kann, dass die Fördermenge nicht voll erreicht wird.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Es handelt sich um eine sehr günstige und dennoch ordentliche Pumpe.

Ausstattung: Mit Rücklaufventil, stufenlosem Schwimmschalter, langem Kabel und einfacher Handhabung ist sie insgesamt ordentlich ausgestattet.

Pumpleistung: Sie erreicht 8.000 Liter pro Stunde und kann Höhen von 7,5 Metern überbrücken.

Flachwasser: Bereits ab 8 mm kann sie eingesetzt werden und pumpt als Flachwasserpumpe bis auf 1 mm Wasserstand herunter.

 

Nachteile:

Verarbeitung: Das Gehäuse ist etwas einfacher verarbeitet und daher nicht so langlebig. Für den Dauerbetrieb ist sie nicht geeignet.

Festsaugen: Sie kann sich beispielsweise beim Abpumpen des Pools am Boden festsaugen und erreicht dann nicht die volle Fördermenge.

Nur Klarwasser: Da es sich um eine Klarwasserpumpe handelt, können Sie sie für Teiche oder Schmutzwasser nicht verwenden.  

Zu Amazon

 

 

 

 

3. Gardena G1783-20 9000 l/h 7m

 

Die Gardena Tauchpumpe ist eine sehr zuverlässige Flachwasser-Tauchpumpe, die über eine Flachabsaugung bis 1 mm verfügt. Zusätzlich arbeitet sie mit 320 Watt, wodurch sie eine Fördermenge von bis zu 9.000 Litern pro Stunde sowie eine Förderhöhe von 7 Metern erreicht.

Der maximale Korndurchmesser beträgt 5 mm, sie kann also auch für leicht verschmutztes Wasser eingesetzt werden. Sie verfügt über einen Aquasensor, arbeitet dank Thermo-Schutzschalter und Kondensatormotor sowie Edelstahlwelle sehr zuverlässig und ist zudem leise. Obwohl das Gehäuse aus Kunststoff besteht, ist sie sehr solide verarbeitet und lässt sich zudem durch die kompakte Bauweise bei einem Gewicht von rund 3,5 Kilogramm komfortabel transportieren. Eine Besonderheit ist sicherlich, dass Sie Ein- und Ausschalthöhe unabhängig voneinander genau einstellen können. Damit ist sie auch für den Dauereinsatz sehr gut geeignet. Die Handhabung ist dadurch sehr komfortabel, denn einen Schwimmerschalter benötigt sie nicht.

Nachteilig ist neben dem etwas höheren Preis aber der Umstand, dass sie erst ab einem Wasserstand von 25mm zu pumpen beginnt. Darunter lässt sie sich nicht betreiben, obwohl sie bis auf 1mm ansaugen kann. Zudem stoppt sie sehr schnell, nachdem sie etwas Luft zieht. Damit ist sie beispielsweise für das Abpumpen von Pools nicht gut geeignet.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Die Pumpe ist trotz Kunststoffgehäuse insgesamt sehr ordentlich verarbeitet und entsprechend langlebig.

Ausstattung: Sie ist sehr gut ausgestattet, denn sie verfügt über einen Aquasensor, einen guten Thermo-Schutzschalter und eine solide Edelstahlwelle.

Handhabung: Sie können Ein- und Ausschalthöhe unabhängig voneinander einstellen und dank Aquasensor kommt sie ohne Schwimmer aus.

Flachsaugpumpe: Die Pumpe kann Wasser bis auf einen Wasserstand von 1 mm ansaugen.

Leistung: Die Pumpe arbeitet mit 320 Watt und erreicht 9.000 Liter pro Stunde bei einer maximalen Förderhöhe von 7 Metern.

 

Nachteile:

Mindest-Wasserstand: Sie fängt erst bei einem Wasserstand von etwa 25 mm an zu arbeiten.

Abschaltung bei Luftzug: Wenn sie nur kurz Luft zieht, schaltet sie sofort ab. Dies erschwert das Leerpumpen von Pools.

Preis: Preislich liegt das Modell auf einem etwas höheren Niveau.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. UMI by Amazon 8000 l/h 5m

 

Als sehr günstige Tauchpumpe für einfache Einsatzbereiche ist das Modell von UMI sehr empfehlenswert. Die Pumpe ist zwar etwas einfacher verarbeitet und nicht für den Dauereinsatz ausgelegt, dennoch überzeugt sie durch eine hohe Dichtigkeit und eine ordentliche Leistung von 8.000 Litern pro Stunde bei einer maximalen Förderhöhe von 5 Metern.

Sie ist mit einem stufenlos verstellbaren Schwimmschalter ausgestattet, der auch fixiert werden kann, so dass Sie Wasser bis zu einem Wasserstand von 5 cm mit der Pumpe abpumpen können. Zum Leerpumpen von Pools oder eines Raumes mit Wasserschaden ist sie damit aber nicht geeignet. Das Kabel hat eine ordentliche Länge von 8 Metern, der Motor verfügt über einen Temperaturschutz und sie arbeitet insgesamt sehr zuverlässig.

Da auch Fremdkörper bis zu einem Durchmesser von 25 mm kein Problem darstellen, kann sie sehr gut als Schmutzwasserpumpe eingesetzt werden. Beachten Sie aber, dass sie im automatischen Betrieb einen Mindest-Wasserstand von 50 cm benötigt, bevor sie sich einschaltet. Bereits bei 25 cm schaltet sie ab. Nur manuell können Sie bis auf 5 cm gehen.

 

Vorteile:

Preis: Die Pumpe ist sehr günstig und dennoch ordentlich ausgestattet. Damit ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Leistung: Sie schafft insgesamt 8.000 Liter pro Stunde, was ein sehr ordentlicher Wert ist.

Ausstattung: Mit 8 Meter Kabel, Schutzschaltern, frei verstellbarem Schwimmer und Tragegriff ist sie gut ausgestattet.

Schmutzwasser: Durch die maximale Körnung von 25 mm kann sie auch in schmutzigem Wasser sehr gut eingesetzt werden.

 

Nachteile:

Förderhöhe: Sie erreicht nur eine maximale Förderhöhe von fünf Metern.

Verarbeitung: Das Gehäuse ist insgesamt einfacher verarbeitet, was zu Lasten der Langlebigkeit geht.

Mindest-Wasserstand: Unterhalb von 5 cm Wasserstand kann die Pumpe selbst manuell nicht betrieben werden.

Zu Amazon

 

 

 

 

5. Einhell GE-SP 750 LL 15000 l/h 10m

 

Die 750 Watt starke Pumpe von Einhell überzeugt mit einer Pumpleistung von 15.000 Litern pro Stunde in Verbindung mit einer guten Förderhöhe von bis zu 10 Metern. Damit ist sie universell als Klarwasserpumpe (bis 5mm Körnung) einsetzbar.

Sie kann auch im flachen Wasser als Flachwasserpumpe eingesetzt werden und pumpt hier bis auf 2 mm Wasserstand ab. Der Schwimmschalter ist hier in der Pumpe integriert, was die Handhabung komfortabel macht. Er lässt sich stufenlos per Schieberegler regulieren. Mit einem Gewicht von rund sechs Kilogramm ist die Pumpe etwas schwerer, ist aber dennoch kompakt gebaut und trotz des Kunststoffgehäuses insgesamt langlebig. Bereits ab einem Wasserstand von 12 cm können Sie die Pumpe automatisch einschalten lassen und sie schaltet sich erst bei 3 cm automatisch ab.

Leider hat sich im Test gezeigt, dass die Automatik nicht immer zuverlässig funktioniert. Auch wenn die Pumpe Luft zieht, läuft sie mitunter lange nach, was auf Dauer dem Motor sehr schadet. Zudem zieht sie bei Swimmingpools den Poolboden nach oben, so dass sie trotz Angabe zur Eignung hier keine gute Figur macht. Dennoch überzeugt sie durch ihre universelle Einsetzbarkeit in Verbindung mit einem sehr fairen Preis.  

 

Vorteile:

Verarbeitung: Trotz recht günstigem Preis und Kunststoffgehäuse ist die Pumpe sehr ordentlich verarbeitet.

Flachwasser: Bei manuellem Betrieb kann sie bis auf 2mm abpumpen.

Handhabung: Dank integriertem Schwimmerschalter, der frei einstellbar ist, ist die Handhabung sehr komfortabel.

Leistung: Mit 15.000 Litern Förderleistung und 10 Meter maximaler Förderhöhe ist die Pumpe sehr leistungsstark.

 

Nachteile:

Zuverlässigkeit: Die Automatik funktioniert bei dem Modell nicht so zuverlässig, wie man es sich wünscht.

Festsaugen: Wenn Sie Ihren Pool mit dem Modell auspumpen wollen, saugt er sich schnell fest, wenn er flexibel ist.

Nachlauf: Die Pumpe läuft beim Luftziehen lange nach, was dem Motor auf Dauer schaden kann.

Zu Amazon

 

 

 

 

6. Kärcher SP 2 Flat 6000 l/h 5m

 

Die Kärcher Tauchpumpe arbeitet mit einer Förderleistung von bis zu 6.000 Litern pro Stunde und schafft eine Förderhöhe von maximal 5 Metern, da sie mit einer relativ geringen Leistung von 250 Watt arbeitet. Damit ist der Einsatzbereich etwas eingeschränkter. Preislich liegt sie jedoch im Einstiegsbereich, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist.

Als flachabsaugende Tauchpumpe ist sie allerdings auch nicht für große Förderhöhen gebaut, sondern zum wischtrockenen Abpumpen auf bis zu 1 mm Wasserstand. Sie kommt zudem mit 5 mm großen Partikeln problemlos zurecht, so dass auch leicht schmutziges Wasser gut gepumpt werden kann.

Der Schwimmerschalter schaltet die Pumpe automatisch aus und das Anschlusskabel ist mit 10 Metern Länge zudem sehr großzügig bemessen. Trotz Kunststoffgehäuse ist die Pumpe insgesamt solide verarbeitet und läuft zudem sehr zuverlässig. Mit etwa 3,5 Kilogramm und der kompakten Bauweise mit praktischem Tragegriff lässt sie sich sehr gut transportieren. Für den Dauereinsatz ist das Modell nicht gedacht. Im Haus anfallenden Arbeiten wie beispielsweise nach einem Rohrbruch oder zum Absaugen eines Pools ist sie insgesamt aber gut gewachsen.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis der Kärcher Pumpe ist sehr ordentlich.

Ausstattung: Sie verfügt über einen praktischen Tragegriff, ist abgesichert und kompakt gebaut.

Flachansaugend: Die Pumpe kann im manuellen Betrieb bis auf 1 bis 2 mm absaugen.

Handhabung: Sie lässt sich dank Schwimmschalter automatisch oder manuell bedienen.

 

Nachteile:

Förderhöhe: Die Förderhöhe ist auf maximal fünf Meter begrenzt.

Fördermenge: Die Pumpe schafft nur maximal 6.000 Liter pro Stunde. Für größere Mengen ist sie damit nur bedingt geeignet.

Verarbeitung: Die Pumpe ist insgesamt relativ einfach verarbeitet und entsprechend nicht für den Dauereinsatz ausgelegt.

Zu Amazon

 

 

 

 

7. T.I.P. 300 IX 18000 l/h 8m

 

Die Tauchpumpe von T.I.P. arbeitet mit einer Förderleistung von 18.000 Litern pro Stunde und schafft eine Förderhöhe von 8 Metern, was der ordentlichen Leistung von 700 Watt zu verdanken ist. Das äußere Gehäuse sowie die Motorkapsel bestehen aus Edelstahl und sie kommt zudem mit Korngrößen von bis zu 30 mm zurecht, ist also eine sehr ordentliche Schmutzwasserpumpe.

Die Verarbeitung ist im Verhältnis zum Preis sehr ordentlich, denn die Pumpe ist unterm Strich recht günstig. Sie ist zudem gut vor Überlastung und Hitze geschützt, so dass sie auch für den Dauereinsatz durchaus geeignet ist. Der Schwimmschalter lässt sich manuell einstellen und Sie können sie zudem auch als Set inklusive 15 Meter langem Gewebeschlauch bestellen. Leider ist der Anschlussbogen nur mittelmäßig verarbeitet. Zudem kann sie nicht unterhalb von 4 cm ansaugen.

Zum Abpumpen von Teichen oder anderem Schmutzwasser ist sie aber sehr gut geeignet, denn das Vortex-Laufrad beugt Verstopfungen zuverlässig vor. Insgesamt handelt es sich um eine ordentliche Pumpe mit sehr guter Leistung, die allerdings auch recht laut im Betrieb ist. Positiv ist auch das 10 Meter lange Anschlusskabel zu erwähnen, das sie flexibel macht.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Das Pumpengehäuse und die Motorkapsel bestehen aus Edelstahl.

Preis-Leistung: Im Verhältnis zur Ausstattung und Leistung ist die Pumpe recht günstig.

Leistung: Mit 700 Watt, 18.000 Liter Förderleistung sowie 8 Metern Förderhöhe ist die Pumpe leistungsstark.

Schmutzwasser: Selbst Partikel mit einer Größe von 3 cm sind für die Pumpe kein Problem.

Ausstattung: Mit einem langen Kabel, guten Sicherheitsmechanismen sowie Schwimmer und gutem Vortex-Laufrad ist die Ausstattung unterm Strich sehr gut.

 

Nachteile:

Anschlussbogen: Der Anschlussbogen ist nicht ideal verarbeitet, was zu Lasten der Langlebigkeit gehen kann.

Mindest-Wasserstand: Unterhalb von 4 cm Wasserhöhe kann die Pumpe nicht ansaugen.

Lautstärke: Im Betrieb ist die Pumpe relativ laut.

Zu Amazon

 

 

 

 

8. Amarine-made 14000 l/h 3,7m

 

Als Mini-Tauchpumpe für Trinkwasser ist das Modell von Amarine-made sehr empfehlenswert. Sie arbeitet mit 12 Volt und ist damit für den Einsatz in Wohnmobilen, Wohnwagen, Booten und Co. sehr gut geeignet, kann aber natürlich auch in anderen Bereichen wie in der Aquaristik zum Einsatz kommen.

Die Verarbeitung ist dem sehr günstigen Preis angemessen und sie ist für den Dauerbetrieb geeignet. Mit einer Fördermenge von 14.000 Litern ist sie sehr stark, schafft allerdings auch nur eine Förderhöhe von 3,7 Metern. Durch die Edelstahl-Welle und den robusten Kunststoffkörper ist sie langlebig und dennoch leicht und kompakt.

Natürlich ist sie für Schmutzwasser nicht geeignet und der Einsatzbereich ist entsprechend eingeschränkt. Als 12 Volt Tauchpumpe ist sie unterm Strich aber sehr empfehlenswert.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Im Verhältnis zum Preis ist die Pumpe dank Edelstahlwelle und solidem Körper gut verarbeitet.

Preis: Sie ist sehr günstig, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist.

12 Volt: Durch den 12 Volt-Betrieb kann sie ideal in Wohnwagen und anderen Fahrzeugen eingesetzt werden.

Förderleistung: Die Förderleistung ist mit 14.000 Litern pro Stunde sehr hoch.

 

Nachteile:

Einsatzbereiche: Sie ist nur für spezielle Einsatzbereiche gut nutzbar.

Förderhöhe: Die Förderhöhe ist auf maximal 3,7 m begrenzt.

Nur für Trinkwasser: Partikel dürfen im Wasser keine enthalten sein.  

Zu Amazon

 

 

 

 

9. Güde GS4002P 7500 l/h 5m

 

Bei der Güde Tauchpumpe handelt es sich um eine günstige Schmutzwasserpumpe mit einer ordentlichen Leistung von 400 Watt. Zwar schafft sie nur eine Förderhöhe von 5 Metern, die Förderleistung ist mit 7.500 Litern aber ordentlich. Sie kann auch Korngrößen von bis zu 3,5 cm problemlos ansaugen, so dass sie auch für Teichwasser und anderes Schmutzwasser sehr gut geeignet ist.

Die Verarbeitung des Gehäuses ist relativ einfach gehalten, sie ist aber auch entsprechend sehr günstig und dennoch dank Edelstahl solide und Langlebig. Das Laufrad aus Noryl arbeitet zuverlässig, sie ist kompakt und leicht, kann allerdings nur bis zu einem Wasserstand von etwa 8 cm ansaugen.

Die Pumpe kann neben Wasser auch Glykol fördern, so dass sie auch für die Landwirtschaft geeignet ist. Die theoretische Förderhöhe hat sie im Test allerdings nicht erreichen können, denn beim Anschluss eines Schlauchs sinkt die Förderhöhe auf etwa 2,5 Meter. Dies sollten Sie unbedingt bedenken.

 

Vorteile:

Bauweise: Die Pumpe ist leicht, lässt sich gut transportieren und ist komfortabel zu bedienen.

Preis-Leistung: Die Pumpe ist sehr günstig und dennoch ordentlich, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist.

Leistung: Mit 400 Watt und einer Fördermenge von 7.500 Litern ist sie unterm Strich recht leistungsstark.

Schmutzwasser: Sie kann auch in Schmutzwasser mit 3,5 cm Partikeln sowie Glykol genutzt werden.

 

Nachteile:

Förderhöhe: Die Förderhöhe ist mit 5 Metern angegeben, effektiv liegt sie aber bei maximal 2,5 bis 3 Metern.

Verarbeitung: Das Gehäuse ist solide, aber insgesamt recht einfach verarbeitet.

Mindest-Wasserstand: Unterhalb von etwa 8 cm kann die Pumpe nicht mehr ansaugen.

Zu Amazon

 

 

 

 

10. Reich PLUS 1140 l/h 2m

 

Die Reich Tauchpumpe ist eine Hochleistungs-Niedervoltpumpe für den Trinkwasserbereich. Die Mini Tauchpumpe wird mit 12 Volt betrieben und eignet sich daher nicht nur hervorragend für Wohnwagen und Wohnmobile, sondern kann natürlich auch im Bereich der Aquaristik zum Einsatz kommen. Die Förderleistung ist auf 1.140 Liter begrenzt und die Förderhöhe beträgt 2 Meter.

Sie ist sehr langlebig und besonders kompakt, ist im Verhältnis zur Leistung aber recht preisintensiv. Dies in Verbindung mit dem eingeschränkten Einsatzbereich führte im Test zu einem Abzug. Wenn Sie aber eine besonders effiziente, kompakte und langlebige 12 Volt Tauchpumpe suchen, sollten Sie sich das Modell dennoch auf jeden Fall anschauen.

Durch die sehr gute Dichtung, den Kurzzeit-Trockenlauf, den die Pumpe problemlos wegsteckt und einer sehr guten Entlüftung sowie Rückschlagventil ist sie insgesamt deutlich besser ausgestattet als einfachere und günstigere Modelle.

 

Vorteile:

Ausstattung: Die Pumpe verfügt über eine sehr gute Ausstattung, ist äußerst dicht und kann auch kurzzeitig trockenlaufen, ohne Schaden zu nehmen.

Bauweise: Sie ist sehr kompakt gebaut und arbeitet dennoch sehr effizient.

12 Volt: Als 12 Volt Tauchpumpe ist sie für spezielle Einsatzbereiche ideal geeignet.

 

Nachteile:

Förderhöhe: Die Förderhöhe liegt nur bei 2 Metern.

Fördermenge: Die Fördermenge ist auf 1.140 Liter pro Stunde begrenzt.

Einsatzbereich: Die Pumpe kann nicht universell eingesetzt werden.

Nur Trinkwasser: Für Wasser mit größeren Partikeln ist sie nicht geeignet.

Zu Amazon

 

 

 

 

11. Gardena 6000/5 6000 l/h 45m

 

Die Tauch-Druckpumpe von Gardena hat ein stolzes Gewicht von 10 Kilogramm, schafft aber nur eine Fördermenge von 6.000 Litern. Allerdings liegt die Förderhöhe bei stolzen 45 Metern. Dadurch ist sie besonders gut für Brunnen, Zisternen und mehr geeignet. Die maximale Eintauchtiefe liegt bei 13 Metern.

Im Dauerbetrieb kann sie problemlos betrieben werden und neben einem Trockenlaufschutz und einem Druckschalter ist auch eine Durchflusserkennung verbaut. Die Antriebswelle ist keramikgeschützt, der Motor ist doppelt abgedichtet und sie verfügt über einen integrierten Rückflussstopp. Dank Filter und Thermoschutzschalter ist die Ausstattung insgesamt sehr gut. Der Motor arbeitet mit einer satten Leistung von 1.050 Watt und sie erreicht einen Druck von bis zu 4,5 bar. Sie ist trotz des Gewichts und der Leistung nur 15 cm dick, so dass sie auch durch kleine Öffnungen passt.

Ein 15 Meter langes Seil wird bereits mitgeliefert. Leider ist die Lebensdauer der Pumpe im Dauerbetrieb meist auf wenige Jahre begrenzt und sie ist zudem recht preisintensiv. Sie ist für Schmutzwasser nicht geeignet, denn Partikel sollten nicht ins Innere gelangen. Dass dies nicht passiert, verhindert ein Edelstahlfilter, der sich jedoch im Schmutzwasser schnell zusetzt.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Die Pumpe ist insgesamt ordentlich verarbeitet und solide.

Bauweise: Sie misst nur 15 cm im Durchmesser, so dass sie auch durch kleine Öffnungen passt.

Leistung: Mit 1.050 Watt und einer Förderhöhe von bis zu 45 Metern ist sie sehr leistungsstark.

Ausstattung: Sie verfügt über eine keramikgeschützte Antriebswelle, der Motor ist sehr gut abgedichtet und es gibt neben einem Druckschalter auch eine Durchflusserkennung und einen Thermoschutzschalter.

 

Nachteile:

Fördermenge: Die Fördermenge ist auf 6.000 Liter pro Stunde begrenzt.

Preis: Preislich liegt die Pumpe auf einem hohen Niveau.

Nur Klarwasser: Schmutzpartikel kann die Pumpe nicht mit aufsaugen.

Lebensdauer im Dauerbetrieb: Die Erfahrung mit der Tauchpumpe hat gezeigt, dass die Lebensdauer im Dauerbetrieb meist auf zwei bis drei Jahre begrenzt ist.

Zu Amazon

 

 

 

 

Kaufberatung für Tauchpumpen

 

Es ist nicht so einfach, die beste beste Tauchpumpe zu finden, denn das Angebot am Markt ist sehr groß und unübersichtlich. Bevor Sie einen Preisvergleich durchführen oder einfach eine günstige Tauchpumpe kaufen, sollten Sie sich mit den wichtigsten Bauarten, der Leistung und den Eigenschaften befassen. Worauf Sie besonders achten sollten, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst. Abschließend können Sie unserem Testbericht zudem eine Übersicht über die besten Tauchpumpen 2022 entnehmen, die wir im Test ermittelt haben.

Anwendungsbereiche und Funktionen

Eine Tauchpumpe ist stets komplett wasserdicht, da sie ins Wasser eingetaucht werden kann. Im Vergleich zu klassischen Pumpen ist sie daher sehr gut zum Auspumpen von Gewässern wie Brunnen, Teichen, Pools und so weiter geeignet. Man schließt einfach den Schlauch an den Druckstutzen an und kann das Wasser abpumpen. Die Pumpen verfügen praktisch alle über einen Schwimmschalter, damit die Pumpe nicht trockenläuft bzw. sich automatisch einschaltet, wenn der Wasserstand einen bestimmten Pegel überschreitet. Es gibt aber auch Tauchpumpen ohne Schalter. Für besondere Einsatzbereiche können Sie auch eine Tauchpumpe mit Druckschalter kaufen, die Sie genau auf den gewünschten Wasserdruck einstellen können.

Nicht jede Pumpe ist allerdings gleichermaßen für jeden Einsatzbereich geeignet. So benötigen Sie beispielsweise zum Auspumpen einer Regentonne kein spezielles Modell, da es sich um sauberes Wasser handelt. Hier reicht eine einfache kleine Tauchpumpe. Wenn es um das Auspumpen eines Teiches oder des Kellers nach einer Überflutung geht, sieht die Sache jedoch schon anders aus. Hierbei handelt es sich um Schmutzwasser. Die Pumpe muss also in der Lage sein, Partikel bis zu einer bestimmten Größe einfach mit durch den Schlauch pumpen zu können. Man spricht daher auch von einer Schmutzwasser-Tauchpumpe. Die größtmögliche Partikelgröße wird stets in Millimetern angegeben. Wenn Sie mit einer Klarwasserpumpe Schmutzwasser pumpen, wird das Gerät einen Defekt erleiden.

Flachwasserpumpen gibt es sowohl für den Einsatz in klarem als auch schmutzigem Wasser. Sie können einfach auf den Boden gestellt werden und sind in der Lage, das Wasser fast komplett abzupumpen. Sie müssen also nicht unter Wasser sein. Klassische Tauchpumpen benötigen in der Regel eine Wassertiefe von mindestens 15 bis 30 cm, während eine flachsaugende Tauchpumpe bis zu einem Wasserpegel zwischen 2 und 20 mm genutzt werden können – je nach Modell.

Wenn Sie mit einer Tauchpumpe Brunnen oder andere tiefere Gewässer auspumpen möchten, müssen Sie unbedingt auf die Leistung der Pumpe achten. Schließlich muss der Höhenunterschied zwischen Pumpenposition und dem Ende des Schlauchs überwunden werden. Die maximal mögliche Förderhöhe einer Pumpe ist stets mit angegeben.

 

Verschiedene Bauarten von Tauchpumpen

Von allen Pumpenarten für den Heimgebrauch sind Tauchpumpen die häufigste Art. Doch auch dabei gibt es Unterschiede. So können Sie beispielsweise eine Tauchpumpe für versetzte Flüssigkeiten wie z.B. Abwasser kaufen. Schmutzwasserpumpen arbeiten wieder anders, denn hier kommt im Inneren ein Ein- oder Mehrkanalrad zum Einsatz. Auch Diagonal-, Schrauben- oder Propeller bzw. Freistromräder können hier verbaut sein.

Es gibt auch Spezial-Tauchpumpen, mit denen Sie auch andere Flüssigkeiten befördern können. Dies können beispielsweise Treibstoffe oder Agrarmittel sein. Wer bereits Erfahrung mit einer Tauchpumpe hat, der weiß, dass hierfür herkömmliche Tauchpumpen nicht geeignet sind.

Klarwasserpumpen werden häufig zur Bewässerung, im Pool oder auch in Aquarien und Regentonnen eingesetzt. Flachsauger können ebenfalls im Pool oder im Aquarium zum Einsatz kommen, allerdings dann nicht als Filterpumpe, sondern lediglich zum Abpumpen und Entleeren.

Darüber hinaus gibt es auch Niedervolt-Tauchpumpen. Hier reichen der Tauchpumpe 12 Volt, um sie betreiben zu können. Sie sind leicht und besonders flexibel. Selbst im Falle eines Defekts besteht keine Gefahr, einen elektrischen Schlag zu bekommen. Sie kommen insbesondere in Wohnwagen oder auch zur Trinkwasserbeförderung zum Einsatz. Auch in kleinen Aquarien kann man solche Modelle gut einsetzen.

Die eingangs bereits angesprochene Tauchdruckpumpe, die über einen Druckschalter verfügt, kann große Fördermengen bewerkstelligen. Sie sind leistungsstark und meist haben sie auch mit etwas größeren Partikeln keine Probleme. Solche Modelle werden beispielsweise häufig zum Auspumpen von Zisternen oder Brunnen eingesetzt.

Fördermenge und -höhe

Unsere Empfehlung lautet, bezüglich der technischen Angaben in erster Linie auf die maximale Förderhöhe und Fördermenge zu achten. Die Höhe gibt den maximal möglichen Höhenunterschied zwischen dem abzupumpenden Gewässer und dem Ziel an, wo das Wasser austreten soll. Je mehr Wasser Sie abpumpen und je höher es nach oben gepumpt werden soll, desto leistungsfähiger muss die Pumpe entsprechend sein.

Die Fördermenge hingegen wird in Litern pro Stunde, Kubikmetern pro Minute (1m³ = 1.000 Liter) oder Litern pro Minute angegeben. Im Test haben wir alle Werte auf Liter pro Stunde umgerechnet. Insbesondere, wenn Sie einen Wasserschaden schnell beheben oder größere Mengen Wasser schnell abpumpen möchten bzw. müssen, spielt die Fördermenge eine große Rolle. Hierbei gibt es jedoch mitunter große Unterschiede zwischen Schmutz- und Klarwasserpumpen.

Herkömmliche Klarwasserpumpen schaffen Fördermengen zwischen 1.500 und 15.000 Litern pro Stunde bzw. auch mal etwas mehr. Bei Schmutzwasserpumpen hingegen ist es durchaus geläufiger, dass auch Pumpleistungen von über 20.000 Liter je Stunde erreicht werden. Eine geringe Fördermenge ist allerdings kein Qualitätsmangel. Es bedeutet lediglich, dass Sie zum Abpumpen einer bestimmten Menge Wasser mehr Zeit benötigen. Wenn Sie schnell Wasser aus einem Raum abpumpen möchten, empfehlen wir, eine Pumpe mit mindestens 10.000 Litern Fördermenge – besser 15.000 Litern – je Stunde zu kaufen.

 

 

 

Meistgestellte Fragen

 

Wenn Sie weitere Fragen zu Tauchpumpen haben, können Sie uns jederzeit gerne kontaktieren. Die meistgestellten Fragen haben wir im Folgenden kurz für Sie zusammengefasst.

 

Frage 1: Wie funktioniert eine Tauchpumpe?

Tauchpumpen werden ins Wasser beziehungsweise die Flüssigkeit gelegt, wo meist ein Schwimmerschalter an der Oberfläche bzw. nach oben gerichtet im Wasser schwimmt. Die Pumpe läuft so lange, bis der Schalter sie abschaltet, wenn er nach unten sinkt. Spezielle Tauchpumpen wie Drucktauchpumpen oder auch Flachwassertauchpumpen funktionieren ohne Schwimmer und können Wasser teilweise auch bis zum Boden abpumpen.

 

Frage 2: Wie funktioniert eine Tauchpumpe mit Schwimmer?

Eine Tauchpumpe mit Schwimmer schaltet sich automatisch ein bzw. automatisch ab, da sie über den Schwimmer den Wasserstand erkennen kann. Ist sie in ausreichender Wassertiefe angebracht, bleibt der Schwimmer oben und die Pumpe läuft. Sinkt der Wasserspiegel, schaltet sich die Pumpe ab.

Frage 3: Wie benutze ich eine Tauchpumpe?

Tauchpumpen sind wasserdicht und können direkt ins Wasser bzw. die Flüssigkeit gestellt oder gehängt werden. Sie müssen nicht außerhalb stehen und benötigen daher auch nicht zwingend einen Ansaugschlauch. Über ein langes Kabel werden sie mit Strom versorgt und das Wasser wird über einen Schlauch nach außen bzw. zum Ziel abgepumpt. Die Bedienung einer solchen Pumpe ist sehr einfach, zumal sich die meisten Modelle automatisch abschalten, wenn der Wasserstand zu niedrig ist. Dadurch laufen sie nicht trocken.

 

Frage 4: Welche Tauchpumpe ist für eine Zisterne geeignet?

Für Zisternen sind Druckpumpen ideal geeignet. Sie können aber auch herkömmliche Tauchpumpen mit Schwimmschalter nutzen. In erster Linie sollten Sie – wenn Sie statt einer Saugpumpe zur einfachen Wartung eine leise Tauchpumpe nutzen möchten – auf die Fördermenge und Förderhöhe achten. Diese müssen zu Ihren Anforderungen und der Zisterne passen.

 

Frage 5: Was ist eine Tauchpumpe?

Tauchpumpen werden direkt ins Wasser gelegt. Sie sind also wasserdicht. Eine Tauchpumpe muss allerdings nicht immer direkt im Wasser schwimmen. Es gibt auch Flachpumpen, die Wasser bis zum Boden abpumpen können.

 

Frage 6: Was ist besser: Tauchpumpe oder Saugpumpe?

Das kommt ganz auf Ihren Einsatzbereich an. Grundsätzlich sind Tauchpumpen leiser als Saugpumpen, da sie ins Wasser gelegt werden können. Wenn der Einsatz einer Tauchpumpe aber nicht möglich ist, können Sie zwischen Kreiselpumpe und Jetpumpe wählen, wobei Letztere zwar günstiger aber nicht so leise und effizient arbeitet.

 

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE