5 beste Bonsais 2022 im Test

Letztes Update: 03.12.22

 

Bonsais im Test – die besten Bonsais 2022 im Vergleich

 

Den besten Bonsai zu finden kann herausfordernd sein, da es sehr viele Arten gibt und die Auswahl dadurch natürlich nicht leicht fällt. Vor dem Kauf müssen Sie sich außerdem mit der korrekten Pflege für Ihren kleinen Baum sowie dem Zubehör beschäftigen. Falls Ihnen dies zu zeitaufwendig ist und Sie einfach nur schnell eine gute Kaufentscheidung treffen möchten, können Sie unserer Kaufempfehlung folgen, denn wir haben die Recherche bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen das Valeaf Bonsai Starter Kit empfehlen, da dieses ideal für Anfänger ist, mehrere unterschiedliche Bonsaisamen hat und ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Alternativ empfehlen wir das HappySeed-Store Bonsai Starter Kit, welches mit reichlich Zubehör und einem praktischen gratis eBook geliefert wird, welches den Anfang sehr erleichtert. 

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

5 beste Bonsais 2022 im Test

 

Direkt im Anschluss finden Sie nun unseren Testbericht zu allen Bonsais, die sich im Vergleich durchsetzen und einen Platz in der Top-5-Liste der besten Bonsais 2022 erhalten konnten. Bevor Sie sich für einen bestimmten Baum beziehungsweise ein Starterset entscheiden, lautet unsere Empfehlung, unbedingt einen Blick auf unsere Bestenliste zu werfen, um den idealen Bonsai für Sie zu finden. 

 

1. Valeaf Bonsai Starter Kit inkl. 4 Sorten Samen & Zubehör

 

Dieses Kit ist das beste Bonsai Starter Kit und beinhaltet vier unterschiedliche Sorten Samen und Zubehör, wie zum Beispiel vier Anzuchttöpfe, vier Kokos-Erdtabletten (frei von Torf und biologisch abbaubar), vier Holzstecker, ein Gießaufsatz, ein Bleistift und eine detaillierte Anleitung für die Zucht Ihrer ersten Bonsais. Unter den Samen finden Sie dabei Samen für den Rot-Ahorn, Palisanderholzbaum, Flammenbaum und die norwegische Fichte.

Die Keimung der Baum-Samen dauert – je nach Sorte – etwa 2-6 Wochen und bis aus den Keimlingen ein Baum entsteht, vergehen mehrere Jahre, sodass Sie – anders als bei einem “fertigen” Bonsai hier mehr Geduld mitbringen müssen. Das Set ist gut für Anfänger geeignet, da Sie dank der Anleitung sofort loslegen können und, wie bereits erwähnt, alles für den Beginn enthalten ist. Das Set ist insgesamt sehr hochwertig und bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die qualitativ hochwertigen Samen werden liebevoll in kleinen Döschen verpackt und stammen aus Deutschland. Der Gießaufsatz für Flaschen ist allerdings nur bedingt brauchbar, da er nicht richtig schließt und dadurch etwas tropfen kann. Dafür ist das schöne Set jedoch eher günstig. In der Anleitung finden Sie außerdem allgemeine Informationen über Bonsais, unterschiedliche Bonsaistile, die Herkunft einzelner Bäume und vieles weitere nützliche Informationen.

Welche Vor- und Nachteile sich aus dem Testbericht ergeben, haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Das Set bietet ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis und mit viel Liebe zum Detail gestaltet. 

Anfängerfreundlich: Das Set ist ideal für Anfänger und wird zusammen mit einer informativen Anleitung geliefert, in der viel wissenswertes über Bonsais steht.

Mehrere Samensorten: Sie erhalten Samen für den Rot-Ahorn, Palisanderholzbaum, Flammenbaum und für die norwegische Fichte.

Viel Zubehör: Das Set enthält Zubehör wie Töpfe, Kokos-Erdtabletten, Holzstecker, einen Gießaufsatz und eine detaillierten Anleitung. 

Aus Deutschland: Sowohl das Unternehmen als auch die Samen stammen alle aus Deutschland.  

 

Nachteile:

Gießaufsatz: Die Erfahrung mit dem Bonsai hat gezeigt, dass Gießaufsatz für Flaschen nur bedingt brauchbar ist, da er nicht richtig schließt.

Zu Amazon

 

 

 

 

2. HappySeed-Store Bonsai Starter Kit inkl. gratis eBook

 

Dieses Einsteigerset gibt es in zwei Varianten: entweder mit Samen für einen Zwerg-Granatapfelbaum und Tamarindenbaum oder mit Samen für eine australische Kiefer und einen afrikanischen Blauregen. Es wird mit Töpfen mit einem Volumen von 0,05 L und einem Durchmesser von 6 cm geliefert und beinhaltet darüber hinaus noch ein herunterladbares, kostenloses Ebook, vier Kokos-Erdtabletten und vier praktischen Stecketiketten. Die Erfahrung mit dem Bonsai Set hat jedoch gezeigt, dass einige Samen teilweise bis zu fünf Wochen benötigen, um zu keimen. Die früheste Keimung ist andererseits bereits nach etwa zwei bis drei Wochen erfolgt – hier ist also etwas Glück und Geduld erfordert.

Das Set ist jedoch insgesamt sehr schön gestaltet, auch gut als Geschenk für Hobbygärtner geeignet und ideal, wenn Sie sich ein Stückchen Wald und Natur nach Hause holen möchten. Wie die Anzucht funktioniert wird dabei gut auf den mitgelieferten Kärtchen erklärt und ist nicht weiter kompliziert, sodass sich das Set auch sehr gut für Anfänger eignet. Die Kokos-Erdtabletten sollten Sie dabei in die mitgelieferten Anzuchtbecher geben, mit etwas Wasser übergießen und aufquellen lassen, damit sich die Erde besser verteilen lässt und alles reibungslos klappt.

Das Bonsai Set bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, ist nachhaltig gestaltet (Lieferung in Papiertüte und Karton) und für einen fairen Preis erhältlich. Es sind außerdem sowohl die Auswahl als auch die Aufmachung sehr gut gelungen. Pluspunkt: das Ebook ist sehr detailliert und beinhaltet unter anderem einen Jahresplan, damit Sie wissen was genau Sie machen müssen, damit die Pflanze das erste Jahr bei Ihnen überlebt und zu einem schönen Baum heranwachsen kann.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Das Einsteigerset eignet sich hervorragend als Geschenk und bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Nachhaltige Verpackung: Das Set wird in einer nachhaltigen Verpackung geliefert und ist sehr schön aufgemacht. 

Unterschiedliche Samen: Sie können sich zwischen mehreren unterschiedlichen Samen entscheiden. 

Viel Zubehör: Das Set wird zusammen mit Kokos-Erdtabletten, Holzspatel und mehr geliefert, sodass Sie alles nötige für den Anfang haben. 

Gratis Ebook: Das Set beinhaltet ein gratis Ebook, das sehr detailliert geschrieben ist und unter anderem einen Plan für das ganze Jahr für Ihre Pflanzen hat.

 

Nachteile:

Keimung: Die Erfahrung mit den Bonsais hat gezeigt, dass die Keimung teilweise bis zu fünf Wochen lang dauern kann und somit sehr viel Geduld erfordert. 

Zu Amazon

 

 

 

 

3. Anista-Industries Anzuchtset 4 Sorten Samen inkl. Schere

 

Dieses hochwertige Anzuchtset beinhaltet vier Tütchen Bonsaisamen (japanische Schwarzkiefer, Regenbogen Eukalyptus, afrikanischer Blauregen, Liguster), vier Anzuchttöpfe aus Kokosfaser, Kokos-Erdtabletten, vier Pflanzenstecker aus Holz, einen kleinen Bonsai-Trimmer, einen Gießaufsatz sowie eine detaillierte Anleitung. Das Set ist insgesamt sehr schön aufgemacht und umweltfreundlich verpackt.

Es steht allerdings nirgendwo geschrieben, dass der Blauregen giftig ist und man sich beim Zuschneiden Handschuhe anziehen sollte. Diese Information ist jedoch sehr wichtig, wenn Sie zu Hause Kinder oder Tiere haben sollten. Sobald Sie dies wissen, bietet das Set jedoch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und punktet vor allem mit einer hohen Keimungsrate und größtenteils einer sehr schnellen Keimung, die in einigen Fällen bereits innerhalb von 7-14 Tagen erfolgt ist.

Von Vorteil ist außerdem, dass in vielen Fällen mehr Samen in der Verpackung hervorgefunden worden sind, als vom Hersteller angegeben wird und das Set in Deutschland gefertigt wird. Bitte beachten Sie, dass sie für die Aussaat der Schwarzkiefer und des Ligusters noch etwas Sand benötigen. Dieser ist in dem Set nicht enthalten und muss separat gekauft werden.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Das hochwertige Set hält, was es verspricht und wird sowohl nachhaltig verpackt als auch schön aufgemacht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut. 

Hohe Keimungsfähigkeit: Die Samen keimen sehr und in einigen Fällen bereits schon nach nur wenigen Tagen. 

Viel Zubehör: Das Set beinhaltet Kokos-Erdtabletten, eine Schere, Anzuchttöpfe, eine detaillierte Anleitung und einiges mehr. 

Hergestellt in Deutschland: Das Set wird in Deutschland hergestellt. 

 

Nachteile: 

Fehlende Information: Es steht nirgendwo geschrieben, dass der Blauregen giftig ist und man sich beim Zuschneiden Handschuhe anziehen sollte. Diese Information ist vor allem dann wichtig, wenn Sie zu Hause Tiere haben.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Genki-Bonsai 3-teiliges Bonsai Set Ulme 

 

Dieses 3-teilige Set wird sehr gut verpackt geliefert, sodass weder das Bäumchen noch der Untersetzer schaden annimmt und sieht bei Ankunft gepflegt und sehr hochwertig aus. Die Bäumchen sind mitsamt Untersetzer etwa 29 cm hoch und werden zusammen mit einer scharfen Schere, einer ausführlichen Anleitung mit “Pflegeplan” und einem praktischen Säckchen Lavagranulat geliefert. 

Die Ulme verliert nach der Ankunft zwar einige Blätter, da sie sich erstmal an die neuen Bedingungen gewöhnen muss, erholt sich mit regelmäßigen Wasserbädern und täglichem Besprühen mit destilliertem Wasser jedoch relativ schnell wieder. Das Set ist allerdings nicht für blutige Anfänger geeignet, da der Baum in der Anfangszeit intensiv gepflegt werden muss und dies Anfänger schnell überfordern kann. Der edle Ulmen-Bonsai bietet Fortgeschrittenen aber insgesamt ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, ist bei der Lieferung etwa 7 Jahre alt und sehr gut als Geschenk für Hobbygärtner oder Gartenprofis geeignet. 

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Das 3-teilige Set ist ideal als Geschenk für Gartenprofis oder Hobbygärtner geeignet und bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Edle Optik: Der Bonsai sieht mit dem Untersetzer sehr edel aus und verschönert so jedes Haus. 

Sichere Verpackung: Der Bonsai wird sicher verpackt, sodass beim Versand nichts wackelt und das Bäumchen unversehrt bei Ihnen ankommt. 

Sinnvolles Zubehör: Das Set beinhaltet eine detaillierte Anleitung mit Pflegeplan, eine scharfe Schere sowie ein Säckchen Lavagranulat für den Untersetzer. 

 

Nachteile:

Nicht für Anfänger geeignet: Das Set ist nicht für blutige Anfänger geeignet, da der Baum in der Anfangszeit intensiv gepflegt werden muss und dies Anfänger schnell überfordern kann.

Zu Amazon

 

 

 

 

5. Bakker-Store Ficus microcarpa Ginseng Indoor Bonsai

 

Der schöne Ficus Ginseng Bonsai wird bruchsicher geliefert und hat ein üppiges, grünes Blattwerk, das sich gut auf einer Fensterbank macht und jede Wohnung innerhalb kurzer Zeit schnell aufwertet. Der Bonsai ist bei Lieferung etwa 30 cm groß und wird in leider nur einem einfachen Plastiktopf und nicht in einem Keramiktopf beziehungsweise einem für Bonsais typischen Untersetzer geliefert. 

Die Pflege des Bonsais ist am Anfang außerdem leider nicht ganz so leicht, da das Bäumchen sich erstmal an die neuen Bedingungen gewöhnen muss, was mit einem teilweise recht starken Blattverlust einhergehen kann. Die Pflanze scheint jedoch recht widerstandsfähig zu sein und erholt sich relativ schnell wieder. Da sie außerdem auch einiges an Pflegefehlern gut einsteckt, kann dieser relativ günstige Bonsai auch getrost Anfängern empfohlen werden. 

 

Vorteile:

Für Einsteiger geeignet: Der eher günstige Bonsai Baum ist gut für Einsteiger geeignet und steckt auch einiges an Pflegefehlern sehr gut weg.

Bruchsichere Verpackung: Das Bäumchen wird bruchsicher verpackt und kommt heil bei Ihnen zu Hause an. 

Optik: Der Baum hat üppige, grüne Blätter und sieht sehr schön aus. 

 

Nachteile:

Plastiktopf: Die Pflanze wird in einem einfachen Plastiktopf und nicht in einem Keramiktopf beziehungsweise einem für Bonsais typischen Untersetzer geliefert. 

Viel Pflege am Anfang: Das Bäumchen benötigt am Anfang eine relativ intensive Pflege, bis es sich an die neuen Bedingungen gewöhnt hat. 

Zu Amazon

 

 

 

 

Kaufberatung für Bonsais

 

Bevor Sie sich für einen bestimmten Baum entscheiden, sollten Sie sich unbedingt einen kleinen Überblick über das Angebot verschaffen, einen kurzen Preisvergleich durchführen und sich mit den wichtigsten Kaufkriterien auseinandersetzen. Worauf es beim Kauf eines Bonsais ankommt und was Sie bei der Pflege unbedingt beachten sollten, haben wir nachfolgend kurz für Sie zusammengefasst. Abschließend können Sie unserer Top-5-Liste Übersicht über die besten Bonsais 2022 entnehmen, die wir im Test ermittelt haben.

Arten von Bonsais

Es gibt sehr viele Arten von Bonsais, die hier allerdings nicht alle aufgezählt werden können. Wir beschränken uns in diesem Abschnitt aus diesem Grund auf einige Zimmerbonsais, die für Anfänger geeignet sind und schauen uns die Bäume einzeln an. Zu den für Anfänger geeigneten Bonsais, die Sie kaufen können, gehören zum Beispiel: 

Ficus Microcarpa: Dieser Bonsai gehört zu den Klassikern und kann nahezu überall gesichtet werden. Er wächst sehr schnell, lässt sich über Stecklinge gut vermehren und ist gut schnittverträglich. Er lässt sich einfach und gut gestalten und entwickelt bereits nach kurzer Zeit einen dicken Stamm, sodass er schnell die Optik eines älteren Bonsais bekommen kann.

Ficus Ginseng: Bei dem Ficus Ginseng Bonsai handelt es sich um eine Birkenfeige. Dieser Bonsai ist ebenfalls weit verbreitet und sehr leicht zu pflegen. Die Pflanze ist schnellwüchsig, lässt sich gut vermehren und ähnelt in mehreren Punkten der Ficus Microcarpa.

Cassula Ovata: Dieser Baum ist auch als Geld- oder Pfennigbaum bekannt und
gehört zu den Sukkulenten (wasserspeichernde Pflanze). Diese Pflanzen sind sehr schnittverträglich, kommen auch einige Wochen lang ohne Wasser aus und haben einen geringen Pflegeaufwand. Die Pflanze ist außerdem recht günstig und es ist eine leichte Vermehrung durch Stecklinge möglich.

 

Die richtige Pflege

Standortwahl und Luftfeuchtigkeit: Da viele Bonsais nicht aus Europa stammen, müssen Sie sich vor dem Kauf mit der richtigen Pflege beschäftigen, damit Ihr Bäumchen auch in unseren Breitengraden gedeihen kann. Einige Bonsais sind dabei für den Garten, das Gewächshaus, das Fensterbrett oder den Wintergarten geeignet. Da die meisten Bonsais aus wärmeren Ländern stammen, spielt auch die Luftfeuchtigkeit eine wichtige Rolle, damit der Baum gut wachsen kann. 

Licht und Temperatur: Wie alle anderen Pflanzen auch, benötigen auch Bonsais ausreichend Licht. Hierbei sollten Sie beachten, dass viele Bonsais jedoch keine direkte Sonneneinstrahlung verkraften. Hier müssen Sie sich im Vorfeld darüber informieren, was Ihrem Baum gut tut und was nicht. Die meisten Bonsaibäume bevorzugen dabei Temperaturen von ca. 20 Grad.

Erde: Die Erde muss das Gießwasser gut abfließen lassen können, um Staunässe zu vermeiden und gleichzeitig genug Wasser speichern können, damit die Pflanze das Wasser verbrauchen kann. Wichtig ist außerdem, dass der Gehalt organischer Substanz nicht zu hoch ist, damit die Wurzeln genug Sauerstoff bekommen.

Weitere Informationen 

Umtopfen und schneiden: Die beste Zeit zum Umtopfen ist für die meisten Bäume Ende Februar bis Anfang April, also im Frühjahr. So bleibt den Bäumen genug Zeit, um sich zu erholen. Jungbäume und schnell wachsende Bonsais werden dabei in der Regel alle 1-2 Jahre umgetopft. Dies ist auch die beste Zeit, um den Bonsai zu schneiden. Sie können den Bonsai dabei zum Beispiel in eine windgepeitschte Form (alle Äste in eine Richtung) oder in eine für Anfänger etwas leichtere Kugelform schneiden. Anschließend müssen Sie Ihren Bonsai Baum immer wieder schneiden, damit die Pflanze kompakt bleibt und nicht aus der Schale herauswächst. Beachten Sie dabei, dass die Pflanze sowohl oben, als auch unten (Wurzeln) geschnitten werden muss. 

Gießen und düngen: Gießen Sie den Bonsai vorsichtig und nur dann, wenn Sie merken, dass die Erde nicht mehr feucht ist. In den eher flachen Schalen kann es nämlich relativ schnell zu Staunässe kommen, die Sie unbedingt vermeiden sollten. Düngen sollten Sie den Baum – je nach Baumart – außerdem etwa alle drei bis vier Wochen. 

Zubehör: Bonsais benötigen eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit. Hierfür können Sie einige Steine in den Topf hineinlegen und diese mehrmals täglich mit etwas Wasser befeuchten. Diese Steine können dabei gleichzeitig auch für dekorative Zwecke genutzt werden und zum Beispiel mit schönen Figuren und anderen Gegenständen kombiniert werden.

 

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Frage 1: Wie oft sollte man einen Bonsai gießen?

Je wärmer es draußen ist, desto mehr Wasser benötigt Ihr Bonsai. In den Sommermonaten können Sie die Pflanze dabei unbesorgt einmal morgens und einmal abends gießen. Auch im Winter sollte das Substrat feucht gehalten werden. Allerdings müssen Sie den Bonsai im Winter nicht allzu oft gießen, da die Pflanze in den kalten Monaten einen geringeren Wasserverbrauch hat. Bonsais, die im Garten überwintern, werden dabei nur an Tagen ohne Frost gegossen. Wichtig ist, dass Sie vor dem Gießen, erstmal testen, ob die Erde noch feucht oder sich trocken anfühlt. Dies können Sie überprüfen, indem Sie einen Finger ungefähr einen Zentimeter tief in die Erde stecken. Falls die Erde noch leicht feucht sein sollte, gießen Sie entweder etwas weniger Wasser oder Sie gießen sie zu einem späteren Zeitpunkt. 

 

Frage 2: Wann sollte man einen Bonsai schneiden?

Einen Ficus Bonsai sollten Sie am besten zwischen März und April, also im Frühjahr schneiden, da die Pflanze anschließend genügend Zeit hat wieder durch zu treiben. Für den Grundschnitt eines Jung-Baumes werden dabei alle Zweige abgeschnitten, die die von Ihnen angestrebte Form stören. Das können, zum Beispiel, nach innen wachsende oder sehr lange Äste sein, die nicht zur der von Ihnen gewünschten Form passen. Sie können den Bonsai dabei zum Beispiel in eine windgepeitschte Form (alle Äste in eine Richtung) oder in eine für Anfänger etwas leichtere Kugelform schneiden. 

Frage 3: Wann muss ich meinen Bonsai umtopfen?

Die beste Zeit zum Umtopfen ist für die meisten Pflanzen Ende Februar bis Anfang April, also das Frühjahr. So bleibt den Bäumen genug Zeit, um sich zu erholen. Jungbäume und schnell wachsende Bonsai werden dabei in der Regel alle 1-2 Jahre umgetopft.

 

Frage 4: Welche Erde benötigt ein Bonsai? 

Damit Ihr Bonsai über mehrere Jahre hinweg gedeihen kann, ist die Wahl der richtigen Erde sehr wichtig. Die Erde muss dabei das Gießwasser gut abfließen lassen können, um Staunässe zu vermeiden und gleichzeitig genug Wasser speichern können, damit die Pflanze das Wasser nutzen kann. Wichtig ist außerdem, dass der Gehalt organischer Substanz nicht zu hoch ist, damit die Wurzeln genug Sauerstoff bekommen und der Baum einen stabilen Halt in der Erde findet. Je nach Bonsai, werden außerdem andere Anforderungen an die Erde gestellt. Generell gilt jedoch, dass die Erde gut Nährstoffe speichern und gut belüftet sein sollte, eine gute Strukturstabilität gegeben sein und ein möglichst geringer organischer Anteil vorhanden sein sollte. 

 

Frage 5: Wie pflegt man einen Bonsai richtig? 

Bonsaibäume benötigen einen guten Standort, an dem viel Licht verfügbar ist. Hierfür eignet sich zum Beispiel ein Balkon oder ein Fensterplatz. Achten Sie im Sommer jedoch darauf, dass die Pflanze nicht zu viel Sonne abbekommt. Die meisten Bonsaibäume bevorzugen dabei Temperaturen von ca. 20 Grad.

Bonsais benötigen eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit. Hierfür können Sie einige Steine in den Topf hineinlegen und diese mehrmals täglich mit etwas Wasser befeuchten, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. 

Gießen Sie Ihre Pflanze nur sehr vorsichtig und wenn Sie merken, dass die Erde nicht mehr feucht ist. In den eher flachen Schalen kann es schnell zu Staunässe kommen, die Sie auf jeden Fall vermeiden sollten. 

Düngen sollten Sie den Baum etwa alle drei bis vier Wochen. Umgetopft werden die meisten Jungbäume oder schnell wachsenden Bäume etwa alle 1-2 Jahre.

 

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE