Top 6 Möglichkeiten, Ihrer Veranda oder Terrasse Persönlichkeit zu verleihen

Letztes Update: 18.07.24

 

Die Temperaturen steigen und die Sonnenstrahlen werden wieder mehr. Der Frühling ist die perfekte Zeit, um sich um seine Veranda oder Terrasse zu kümmern und diese für die kommenden Monate vorzubereiten. Doch oftmals hapert es an der Umsetzung, den Platz in eine persönliche Wohlfühloase zu verwandeln. Wir geben Ihnen daher einige spannende Tipps und Ideen mit auf den Weg, wie Sie genau den richtigen Stil für Ihr Outdoor-Wohnzimmer finden.

 

Sich auf einen Stil festlegen

Der Garten ist häufig ein Ort, an dem nicht zwingend auf eine einheitliche Einrichtung geachtet wird. Oftmals kommen mit den Jahren immer mehr Möbelstücke hinzu, die aber früher oder später nicht mehr wirklich zusammenpassen. Es macht jedoch einen großen Unterschied, sich auf ähnliche Einrichtungsgegenstände zu fokussieren und zu versuchen, alleine dadurch seine eigene Persönlichkeit auf der Terrasse oder der Veranda zu zeigen. Ob minimalistisch, altmodisch oder modern, hier stehen Ihnen alle Wege offen.

 

Ausgefallene Sitzmöbel nutzen

Neben den typischen Sitzmöbeln können Sie Ihren Außenbereich auch noch mit anderen Möglichkeiten aufwerten. Hängematten liegen immer im Trend und bringen das Urlaubsfeeling direkt zu Ihnen auf die Veranda. Selbst auf kleinem Raum passt sie perfekt und lässt sich eigentlich überall anbringen. Wenn sie nicht benutzt wird, können Sie sie einfach abhängen und überall platzsparend verstauen. Stilvoll, bequem und praktisch – das sind die Vorteile. Sie können also nicht viel falsch machen, wenn Sie eine gute Hängematte kaufen, um die Sonne in vollen Zügen zu genießen.

 

Outdoor-Teppiche nutzen

Die Nutzung von Teppichen, die auch für Außen geeignet sind, gewinnt stetig an Beliebtheit. Solche Teppiche verleihen der Terrasse nicht nur ein frisches Aussehen, sondern sind auch unheimlich praktisch und helfen dabei, den Platz optisch aufzuteilen. Die Auswahl an verschiedenen Mustern und Formen ist riesig. Achten Sie beim Kauf nur darauf, dass das Material auch wetterfest ist. So übersteht der Teppich auch Wind und Wetter.

Das Wohnzimmer nach außen bringen

Einhergehend mit dem vorherigen Punkt ist auch, dass der Fokus immer mehr auf gemütlichen Einrichtungsgegenständen liegt, die sich normalerweise nur im Wohnzimmer finden lassen. Ganze Sofaecken werden mittlerweile auf die Veranda gestellt, um das gemütliche Feeling von innen auch nach draußen zu bringen. Die Verschmelzung von Außen- und Inneneinrichtung ist in vollem Gange und auch Sie sollten davon Gebrauch machen und Ihren Wohnbereich nach außen hin erweitern – ein echtes Outdoor-Wohnzimmer.

 

Mit Licht arbeiten

Licht ist ein wichtiger Faktor – vor allem im Freien. Tagsüber lässt sich der Sonneneinfall anhand von Sonnenschirmen oder Pflanzen abschirmen und so natürlich in die Einrichtung einarbeiten. Ob Hecken oder ein Holzgestell mit Rankenpflanzen; ein direkter Lichteinfall kann ganz einfach und auf natürliche Weise aufgelockert werden. Am Abend sollten Sie vor allem auf eine indirekte und leichte LED-Beleuchtung  im Garten setzen, die ein natürliches Aussehen mit sich bringt. Eine Alternative sind Lichterketten, die über der Terrasse hängen. Hier gibt es viele verschiedene Stile, von einfachen Glühbirnen bis hin zu asiatischen Papierlampen.

 

Pflanzen integrieren

An der frischen Luft ist es fast schon unabdingbar, auch ein paar Pflanzen mit in das Design einzuarbeiten. Diese bringen eine gewisse Natürlichkeit mit sich und bringen eine Veranda so richtig zum Strahlen. Vor allen Dingen schaffen Sie damit einen schönen Übergang zum Garten und den Pflanzen im Außenbereich. Ob ein kleines Hochbeet, eine Mooswand oder niedliche Tischdekoration – Ihrer Kreativität sind hierbei natürlich keine Grenzen gesetzt.

 

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE